Ermutigung tut gut

Kinder zu ermutigen sich etwas zuzutrauen, etwas zu wagen, halte ich für eine grundlegende Haltung von Eltern und Pädagogen. Viele Kinder sind neugierig und erforschen ihre Umwelt. Manche Kinder bekommen wenig Gelegenheit dazu, da ihnen viele Hindernisse, Anstrengung und Unangenehmes schon direkt aus dem Weg geräumt werden. So können sie sich nur wenig im Überwinden von Schwierigkeiten oder dem Umgang mit unbekannten und fremden Sachverhalten üben und Mut ausbilden. Zu diesem Thema finde ich die Bücher von Richard Dreikurs immer wieder sehr empfehlenswert. Hier besonders „Kinder fordern uns heraus“.           

Andere Kinder wiederum sind ängstlich aufgrund unterschiedlichster lebensgeschichtlicher Gründe. Wie dem auch sei, es gibt viele Gründe um den Mut und das Selbstzutrauen von Kindern zu stärken. Die verschiedenen Körperübungen aus der Teschler Lernförderung basieren auf der Prämisse der Ermutigung und Selbsttätigkeit der Kinder. Im therapeutischen Kontext ist es erstaunlich wie schnell Fortschritte mit der Körperhaltung „Mut“ und Energiemassagen erzielt werden können. Hierzu ein interessanter Beitrag meiner Kollegin Eveline Hartl aus dem Lernatelier Linz.

Kommentare sind geschlossen.