18. Mai 2014
von Christine Frank
Keine Kommentare

VOLLE KONZENTRATION DURCH KONZCOACHES

Das aktuelle Buch von Christine Weber. Sie finden hier eine nachhaltige und pragmatische Lösung für mangelnde Konzentration in der Klasse: die KonzCoaches! Der Kern des Konzepts besteht darin, dass einzelne Schüler zu KonzCoaches ausgebildet werden und Sie dabei unterstützen, eine gute Lernatmosphäre zu schaffen. In sechs Übungseinheiten lernen die Coaches ihr Handwerkszeug: vier spezielle Körperübungen und eine Energiemassage. Diese nutzen sie nicht nur für sich selbst, sondern geben sie auch an ihre Mitschüler weiter. 

BuchCover 

Dank des gegenseitigen Schülercoachings ist das Konzept der „KonzCoaches“ optimal für den inklusiven Unterricht geeignet. So gelingt mit vollem Körpereinsatz ein nachhaltiger Aufbau von Konzentration und Ausdauer sowie ein dauerhafter Abbau von Überspannung, Stress und Nervosität!

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Konzentration: Definition – Ursachen – Einflüsse
  • Das KonzCoach-Konzept in der Grundschule einführen
  • sieben komplett ausgearbeitete Unterrichtsstunden zum KonzCoach-Training mit Verlaufsplanung und didaktischen Hinweisen
  • Bildkarten zu allen Übungen und zur Massage – KonzCoach-Trainingspass – KonzCoach-Praxiszettel – Urkunde                 

Quelle: http://aol-verlag.de/shop/grundschule/diagnostik-foerderung/konzentration-foerdern/10247-volle-konzentration-durch-konzcoaches-gs.html

24. Mai – Fortbildung/ Workshop: Werden Sie KonzentrationsCoach

10. April 2014 von kz@adm | 1 Kommentar

Fortbildung Konzcoach

 

Ich freue mich meinen nächsten Workshop in Duderstadt/Niedersachsen anbieten zu können

Teilnehmerkreis: Eltern, Erzieher und Pädagogen, Schüler der Sek II, interessierte Erwachsene

 Thema: Verbesserung und Stabilisierung der Konzentration von Kindern und Jugendlichen mit vier Körperübungen und einer Energiemassage aus der Teschler Lernförderung.

Zu den Veranstaltungsdetails bitte hier klicken

 

 

18. Juli 2016
von Christine Frank
Keine Kommentare

Endlich Ferien…ein Tipp, nicht nur für Daheimgebliebene.

Massage AnnaEs gibt eine wunderbare Massage für jung und alt zur Förderung von Konzentration und Orientierung. Diese Massage aus der Teschler Lernfördeung wirkt tiefentspannend und harmonisierend. Sie baut zunehmend eine stabile Konzentration auf. Einfach mal ausprobieren. Tut sehr wohl!

Hier das Video mit den Grifffolgen zur Massage  https://www.youtube.com/watch?v=z5UM2a1TkK0

Ich wünsche allen eine erholsame Sommerzeit!

 

 

6. Februar 2015
von Christine Frank
Keine Kommentare

Ein Erfahrungsbericht aus der Hauptschule mit den KonzCoaches von N. Juergensen

Dranbleiben an der Konzentration! – Gute Erfahrungen mit dem KonzCoach

Als Lehrer für Sonderpädagogik arbeite ich im Gemeinsamen Lernen in einer 7. Klasse einer Hauptschule in NRW. Vom September 2014 an hatte ich die Gelegenheit, das KonzCoach mit Übungen aus der Teschler Lernförderung durchzuführen, wie es im Buch von Christine Weber beschrieben wird. Ich möchte hier meine Begeisterung und meinen Dank für dieses tolle Konzept ausdrücken und es aus eigener Erfahrung weiter empfehlen!

In den rund zehn Wochen der Durchführung entwickelte sich in dem Kurs mit jeweils zwei Schülerinnen und zwei Schülern, die zu KonzCoaches ausgebildet wurden, eine offene und arbeitssame Atmosphäre, die von Spaß, wertschätzendem Umgang miteinander und der Bereitschaft getragen war, eigene Erfahrungen zu machen und die der anderen interessiert anzunehmen. Eindrucksvoll sind für mich die positiven Veränderungen, die die Teilnehmer in eigener Arbeit zustande brachten: Direkt sichtbar verlängerten sich in den Kursstunden die Konzentrationsspannen, was sich nach einigen Wochen auch im Unterricht bemerkbar machte. Die Übung „Marschieren“ half einem Schüler ganz direkt, nicht im Frust und Wut aus einer gerade erlebten Auseinandersetzung in der Pause hängen zu bleiben, sondern zu einem körperlich-seelischen Ausgleich zu gelangen.Dieses – als Voraussetzung für das gemeinsame Lernen – ist mit Körperübungen auf kurzem Weg also erreichbar.

Konzentratrionsmassage, in einer 7. Hauptschulklasse? Inzwischen bin ich sehr froh, dass wir uns das zugetraut haben. Denn mit der Zeit entwickelten die Massagepartner ihre praktischen Fähigkeiten, konnten ihre Erfahrungen (als Massageempfänger und als -gebender) besser verbalisieren, und zeigten eine Achtsamkeit miteinander, die ich nicht für möglich gehalten hätte. So war ein Schüler mit motorischen Schwierigkeiten im Kurs, die sich bei der Durchführung der Massage minimierten. Diese Möglichkeiten, Erfolge direkt zu erleben, sich selbst und andere mit ihren Schwächen zu akzeptieren und Veränderungen wahrzunehmen, sind nicht nur gut für Konzentration. Aufmerksamkeit und Lernlust, sondern auch eine sehr gute Lernumgebung für Soziales Lernen, was der gesamten Lerngruppe zugute kommt!

Im Dezember haben wir dann mehrere kleine Aufführung mit Übungen und der Massage vor anderen Schülern und vor meiner Teamkollegin gemacht. Sie waren beeindruckt, wie konzentriert und achtsam die Schülerinnen und Schüler bei der Sache waren! Und alle waren stolz darauf, was wir in dieser kurzen Zeit geschafft haben. Ich kann das KonzCoach nur empfehlen, als Katalysator für die Konzentrationsfähigkeit und als Bereicherung für das soziale Lernen in der Schule. Das Buch von Christine Weber enthält alle wichtigen und nötigen Informationen, um dieses Training theoretisch zu durchdringen, vorzubereiten und praktisch durchzuführen. Inzwischen habe ich eine Auswahl von KonzCoaches, die in einer „Schülerstunde“ andere anleiten können. Und ich selber freue mich auf den nächsten Ausbildungsdurchgang, der in der kommenden Woche beginnt!

3. Januar 2015
von Christine Frank
Keine Kommentare

KonzCoaches- wirksames Mittel gegen die knappe Ressource „Aufmerksamkeit“

Heute las ich im FOCUS SPEZIAL (Ausgabe Dez.|Jan. 2014/15) ein Interview mit dem Psychologen und Autor Daniel Goleman (Emotionale Intelligenz) der seine Neuerscheinung „Konzentriert euch“ vorstellte. Goleman hat auch die große Notwendigkeit von gezielter Schulung der Konzentration erkannt. Denn Ernst blickt er auf die aktuelle Situation und spitzt die Lage der „internationalen“ Aufmerksamkeitsspanne deutlich zu, indem er sagt „Aufmerksamkeit ist unsere knappste Ressource“. Er begründet dies durch das zunehmende „Multitasking“ und der allgemeinen Digitalisierung der Welt. Seine Beobachtung ist „Unsere Aufmerksamkeitsspanne schrumpft seit einigen Jahren dramatisch…“  Er empfiehlt Eltern so früh wie möglich mit der Schulung der Aufmerksamkeit bei ihren Kinder zu beginnen.

3 Marschieren Kind REIN (3)GLas

Was ich beobachte in Schule und Alltag deckt sich durchaus mit den Feststellungen von Goleman, nur sehe ich die aufgezeigten Gründe nicht als die Ursachen, sondern eher als die Beschleuniger einer generellen Kultur mangelnder Aufmerksamkeit für sich, das Leben, seine soziale Welt, die Mechanik gesellschaftlicher Verhältnisse. Diese kulturelle Entwicklung hält sich seit Mitte der 80er Jahre.

Das bleibt nicht ohne Wirkung – Lernlust als Markenzeichen eines selbstbestimmten Lernens, das genau hier den Fokus hinlegt, auf die eigenen Fähigkeiten, sensible Wahrnehmung und Konzentration ist meine Antwort. Basisfertigkeiten die aufgebaut werden können um Ablenkung, Lernblockaden und unproduktives Verhalten zu lösen sind gefragt. Das dies Kompetenzen sind, die körperlich verankert werden damit sie nachhaltig wirken, liegt auf der Hand. Denn wie sonst können sich Kinder und Jugendliche gegen die Unmittelbarkeit äußerer und innerer Reizüberflutung wappnen, wenn nicht durch sich selbst. Über die benötigten körperlichen Fertigkeiten von Fokussierung, Ausdauer, ausgeglichener Muskel- und Nervenspannung um nur ein paar Basics von Konzentration zu nennen. Um dies zu erreichen, eine Konzentration und Aufmerksamkeit, die letztlich der Lebenslust und erfolgreicher Lebensbewältigung dient und die Lernlust selbstverständlich einschließt- nutze ich die körpertherapeutischen Techniken der Teschler Lernförderung.

Volle Konzentration durch KonzCoaches“ ist genau in diesem Geist geschrieben. Es dient dem konsequenten Aufbau und Ausbau von Konzentration und Aufmerksamkeit. Das Training ist einfach zu handhaben, da die Übungen durch Text und Fotos klar beschrieben werden. Es ist kinder- und jugendadäquat, denn es bedient das Bedürfnis nach einer Erlebens- und Erfahrenskultur, die das eigene Selbstverständnis zunehmend konstruktiv aufbaut und eine körperlich basierte Lebenssicherheit bietet.

25. November 2014
von Christine Frank
Keine Kommentare

Buchrezension im pädagogischen Online Magazin AUSWEGE zu Volle Konzentration durch KonzCoaches

Meike Jürgensen

Rezension des neuen Buches von Christine Weber „Volle Konzentration durch Konzcoaches!“

„Volle Konzentration durch Konzcoaches!“ zu lesen macht Spaß. Dem Leser wird gleich klar: dies ist nicht nur ein umfassendes Konzept für die konkreten Erfordernisse des Schulalltags. Es bietet auch sämtliche Informationen und Materialien gut aufbereitet an, so dass man gleich Lust darauf bekommt, es auszuprobieren!

Das Buch gründet auf der langjährigen schulischen und therapeutischen Erfahrung der Autorin als Sonderpädagogin im Gemeinsamen Unterricht. Die im Buch beschriebenen und mit Fotos und kindgerechten Zeichnungen illustrierten Körperübungen zur Konzentrationsförderung entstammen dem körpertherapeutischen Bereich und bilden eine erfrischende Alternative zu einem sonst eher kopflastigen Unterricht. … Rezension weiter lesen

 

27. Oktober 2014
von Christine Frank
Keine Kommentare

Standpunkt 3 Die innere Stabilität

674306_web_R_by_Alwin Gasser_pixelio.de (2)

 

Kinder brauchen innere Stabilität um den Anforderungen von Außen gewachsen zu sein und um für die ganz „normalen“ und auch unvorhergesehen Lebensereignissen gewappnet zu sein. Ist ein Kind damit ausgerüstet, setzt es sich angemessen durch, sorgt für sich und entwickelt ein Gefühl dafür, dass es sowohl auf sich und seine Kraft bauen kann. Es muss sich und anderen nicht ständig „beweisen“ wie „toll“ es ist. Hierdurch werden unnötige Machtkämpfe mit Freunden oder Eltern überflüssig.
Innere Stabilität braucht Übung. Damit ein Kind sie aufbauen kann, braucht es Erlebnisse und Herausforderungen, die es frei wählen kann ohne die lückenlose Aufsicht oder Betreuung durch die Eltern. Freiraum macht stark. Fehlt die innere Stabilität aus lebensgeschichtlichen oder sonstigen Gründen, kann sie mit der Übung „Sonnenstudio“ aus dem Teschler Schülercoaching kinderleicht aufgebaut werden. Sie ist in den 1000 Helferlein als Tipp 0003 zu finden. Für (erziehende) Erwachsene ist sie auch als „Soforthilfe“ bei Stress sehr zu empfehlen. Gelassenheit kehrt im Nu zurück.(Foto:Alwin Gasser)

27. Oktober 2014
von Christine Frank
Keine Kommentare

Standpunkt 2 Das mutige Kind

674306_web_R_by_Alwin Gasser_pixelio.de (2)

Mut ist mit das machtvollste Werkzeug, dass ein Kind braucht um sein Leben zu meistern. Wahrscheinlich haben die meisten Kinder zu Anfang ihres Lebens eine große Portion Mut mitbekommen, manche lassen ihn sich auch nicht nehmen. Sie stellen sich dem noch Unbekanntem, dem Nicht-Können. Meist dort wo Eltern froh über diese Eigenschaft sind und den Kindern wenig abnehmen. Andere Kinder brauchen ermutigende Unterstützung um ihren Mut „zu kitzeln“, ihn und sich besser kennenzulernen, ihn zu trainieren. Bis er (wieder) ein Teil von ihnen wird. Mut muss sein!